Frankfurter Weihnachtsmarkt

Autor: Das Christkind  //  Ort: Deutschland, Frankfurt

Der Frankfurter Weihnachtsmarkt (früher auch Christkindchesmarkt genannt) findet jährlich im Advent in der Altstadt von Frankfurt am Main statt. Mit rund drei Millionen Besuchern ist er einer der größten Weihnachtsmärkte in Deutschland und ein Höhepunkt im jährlichen Veranstaltungskalender der Stadt. Er endet immer am 22. Dezember.

Der Frankfurter Weihnachtsmarkt besteht aus über 200 Ständen, die sich von der Zeil über den Liebfrauenberg, die Neue Kräme, den Paulsplatz, den Römerberg und das Fahrtor bis zum Mainkai erstrecken. Die Stände bieten eine bunte Mischung aus 56 Gastronomieständen und beheizten Gaststuben, 29 Süßwarenständen und 6 Kinderkarussells. Den Schwerpunkt bilden nach wie vor die 98 Verkaufsstände für Weihnachtsartikel: vom erzgebirgischen Kunsthandwerk über Kerzen, Marionetten, Blechspielzeug bis hin zu modernem oder traditionellem Christbaumschmuck wird ein breites Spektrum geboten.

Einen festen Platz im Programm des Weihnachtsmarktes hat die Ausstellung Frankfurter Künstler in der Paulskirche und in den Römerhallen. Für szenische Aufführungen wird eine Bühne auf dem Römerberg errichtet.

Seit 1995 wird alljährlich zum Weihnachtsmarkt eine Keramiktasse in wechselnden Farben für den Ausschank von Glühwein oder heißem Apfelwein produziert. Die Tassen sind mit wechselnden Frankfurter Motiven geschmückt: Von 1996 bis 2000 waren es der Römer, die Alte Oper, die Paulskirche, der Dom und ein Profilbild von Johann Wolfgang Goethe (zum Goethejahr 1999). Von 2001 bis 2003 wurde eine Serie mit weihnachtlichen Motiven (Weihnachtsbaum, Weihnachtsmann und Schneemann) vor einem stilisierten Bild der Frankfurter Skyline und des Römers produziert. 2004 wurde wiederum der Römer als Motiv für die nunmehr zweifarbigen Tassen verwendet, 2005 die Alte Oper und 2006 die Paulskirche, umrahmt von weihnachtlichen Motiven. 2007 gab es neben der bereits traditionellen Tasse auch einen kleinen Bembel, die beide mit der Silhouette der historischen Römerberg-Ostzeile und des Domes geschmückt sind.

Weitere Informationen:
Tourismus+Congress GmbH
Kaiserstraße 56
60329 Frankfurt am Main
(0 69) 21 23 88 00 fon
(0 69) 21 23 78 80 fax
www.frankfurt-tourismus.de

Öffnungszeiten:
25.11. – 22.12.2009 von 10:00 bis 21:00 Uhr

VN:F [1.7.7_1013]
VN:F [1.7.7_1013]
Rating: +3 (from 5 votes)

Bewerten Sie diesen Weihnachtsmarkt auf Tupalo.com

Erfurter Weihnachtsmarkt

Autor: Das Christkind  //  Ort: Deutschland, Erfurt

Der Erfurter Weihnachtsmarkt findet jährlich zur Adventszeit in der thüringischen Landeshauptstadt Erfurt statt und gilt als einer der größten Weihnachtsmärkte in Deutschland. Im Jahr 2009 findet der Weihnachtsmarkt in der Zeit vom 25. November bis zum 22. Dezember zum 159. Mal statt. Der Erfurter Weihnachtsmarkt wird jedes Jahr von ca. 2 Millionen Menschen besucht.

Schauplatz des Weihnachtsmarktes ist der Domplatz mit dem beleuchteten Ensemble von Erfurter Dom und Severikirche im Hintergrund. Ableger des Weihnachtsmarktes finden sich auch in der restlichen Innenstadt von Erfurt und erstrecken sich über den Fischmarkt, die Schlösserbrücke, den Anger bis hin zum Willy-Brandt-Platz. Insgesamt werden in über 200 Holzhäusern kulinarische Spezialitäten, Kunsthandwerk und Weihnachtsaccessoires angeboten. Besonders beliebt sind Thüringer Spezialitäten, wie die Thüringer Bratwurst und das Erfurter Schittchen. Das Erfurter Schittchen wurde 1329 erstmals erwähnt und zählt damit zu den ältesten Christstollen in Deutschland.

In der Mitte des Weihnachtsmarktes ragt eine 25 Meter hohe Tanne empor. Seit 2005 befindet sich am Eingang des Weihnachtsmarktes eine acht Meter hohe Weihnachtspyramide, welche auf fünf Etagen Personen der Erfurter Geschichte, sowie weihnachtliche Szenen darstellt. Eine weitere Attraktion ist die Weihnachtskrippe mit 14 nahezu lebensgroßen, handgeschnitzten Figuren, sowie der Märchenwald.

Weitere Informationen:
Erfurt Tourismus & Marketing GmbH
Benediktsplatz 1
99084 Erfurt
(03 61) 66 40-0 fon
(03 61) 66 40-2 90 fax
www.erfurt-tourismus.de

Öffnungszeiten:
25.11. – 22.12.2009

VN:F [1.7.7_1013]
VN:F [1.7.7_1013]
Rating: +2 (from 2 votes)

Bewerten Sie diesen Weihnachtsmarkt auf Tupalo.com

Dresdner Striezelmarkt

Autor: Das Christkind  //  Ort: Deutschland, Dresden

Der Dresdner Striezelmarkt findet seit 1434 regelmäßig statt und ist 2008 mit der 574. Eröffnung einer der ältesten Weihnachtsmärkte Deutschlands. Er wird als Massenereignis alljährlich auf dem Altmarkt in Dresden veranstaltet und wird durch die in unmittelbarer Nähe gelegenen, aber nicht zum eigentlichen Striezelmarkt gehörenden Weihnachtsmärkte auf der Prager Straße und der Hauptstraße sowie vom nördlich benachbarten Weihnachtsmarkt im Stallhof am Neumarkt ergänzt.

Der Striezelmarkt zieht eine große Zahl von einheimischen wie auswärtigen Besuchern an. 2005 besuchten 2,5 Millionen Menschen den Markt.

Jeden Abend wird vom „Weihnachtsmann“ für die Kinder eine Tür im Adventskalender geöffnet, wohinter sich Bilder befinden. Als Höhepunkt des Marktes wird am Samstag vor dem 2. Advent seit 1994 das Dresdner Stollenfest gefeiert, für das ein Riesenstollen gebacken wird. Dieser wird in einer Zeremonie dann auf dem Striezelmarkt angeschnitten. Der Erlös kommt einem guten Zweck zugute. In der Mitte des Platzes steht mit 14,62 Meter Höhe die weltgrößte erzgebirgische Stufenpyramide.

Auf dem Markt wird, neben vielem anderen, Holzschnitzerei aus dem Erzgebirge, die sogenannte Erzgebirgische Volkskunst, angeboten. Ebenso kann man sogenannte Pflaumentoffel, kleine Männchen aus Backpflaumen, sowie Pulsnitzer Pfefferkuchen und Stollen kaufen. Nur mit dem »Gütesiegel« ist es ein echter Dresdner Stollen und darf auch nur in Dresden so verkauft werden! In einer öffentlichen Stollenprüfung werden sämtliche Stollen in Augenschein genommen und durchlaufen so eine Qualitätsprüfung. Danach bekommen Sie das Siegel.

Weitere Informationen:
Dresden Tourismus GmbH
Schloßstraße
01067 Dresden
(03 51) 5 01 60-1 60 fon
(03 51) 5 01 60-1 66 fax
www.dresden.de/tourismus

Öffnungszeiten:
26.11. – 24.12.2009

VN:F [1.7.7_1013]
VN:F [1.7.7_1013]
Rating: 0 (from 0 votes)

Bewerten Sie diesen Weihnachtsmarkt auf Tupalo.com

Weihnachtsmarkt in Dortmund

Autor: Das Christkind  //  Ort: Deutschland, Dortmund

Der Dortmunder Weihnachtsmarkt ist mit über 300 Marktständen der größte Weihnachtsmarkt Deutschlands. Jedes Jahr besuchen ihn mehr als 3,6 Millionen nationale und internationale Gäste. Seit 1997 wird auf dem Hansaplatz jedes Jahr ein besonders großer Weihnachtsbaum errichtet. An einem 45 m hohen konisch zulaufenden Stahlgestell werden dabei rund 1700 einzelne Fichten befestigt, so dass sie gemeinsam wie ein sehr großer Baum wirken. In der Eigenwerbung wird er als größter Weihnachtsbaum der Welt bezeichnet, es gab und gibt jedoch in anderen Ländern weit größere Weihnachtsbäume.

Weitere Informationen:
Tourist-Information Chemnitz
Markt 1
09111 Chemnitz
(03 71) 6 90 68-0 fon
(03 71) 6 90 68-30 fax
www.chemnitz-tourismus.de

Öffnungszeiten:
27.11. – 23.12.2009

VN:F [1.7.7_1013]
VN:F [1.7.7_1013]
Rating: 0 (from 0 votes)

Bewerten Sie diesen Weihnachtsmarkt auf Tupalo.com

Weihnachtsmarkt in Chemnitz

Autor: Das Christkind  //  Ort: Chemnitz, Deutschland

Vom 27. November bis zum 23. Dezember 2009 verwandelt sich das weitläufige Areal rund ums Rathaus mit insgesamt 230 Ständen in eine erzgebirgische Weihnachtswelt. Sowohl auf dem Neumarkt, als auch auf dem Rosenhof finden sich Stände mit Pyramiden, Schwibbögen, Räuchermännchen, Nussknackern sowie typischen erzgebirgischen und sächsischen Gerichten und Fahrgeschäfte. Als besondere Höhepunkte sind jedes Jahr der Mittelaltermarkt, die regelmäßigen Rathaus- und Turmführungen mit dem Chemnitzer Türmer, ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm und besonders die traditionell als Auftakt stattfindende Bergparade mit etwa 900 Teilnehmern zu nennen.

Weitere Informationen:
Tourist-Information Chemnitz
Markt 1
09111 Chemnitz
(03 71) 6 90 68-0 fon
(03 71) 6 90 68-30 fax
www.chemnitz-tourismus.de

Öffnungszeiten:
27.11. – 23.12.2009

VN:F [1.7.7_1013]
VN:F [1.7.7_1013]
Rating: +1 (from 1 vote)

Bewerten Sie diesen Weihnachtsmarkt auf Tupalo.com

Weihnachtsmarkt Bremen

Autor: Das Christkind  //  Ort: Bremen, Deutschland

Der Bremer Weihnachtsmarkt ist mit knapp 190 Ständen einer der größten Weihnachtsmärkte in Deutschland. Auf dem Bremer Marktplatz, rund um den Bremer Roland, sowie auf dem Domshof findet mal Stände, Buden und Fahrgeschäfte. Ein historischer, winterlicher, maritimer Markt Namens „Schlachte Winterzauber“ belegt die Weserpromenade Schlachte. An der Weser herrscht festliches Flair, die Buden und Stände werden mit speziellem blauen Licht angestrahlt.

Weitere Informationen:
NEW BABYLON SYSTEMS
Bibliothekstraße
28359 Bremen
(0 42 44) 78 63 fon
(0 42 44) 966401 fax
www.bremer-wintermarkt.de

Öffnungszeiten:
01.11. – 01.11.2009 von 10:00 bis 18:00 Uhr

VN:F [1.7.7_1013]
VN:F [1.7.7_1013]
Rating: +1 (from 1 vote)

Bewerten Sie diesen Weihnachtsmarkt auf Tupalo.com

Braunschweiger Weihnachtsmarkt

Autor: Das Christkind  //  Ort: Braunschweig, Deutschland

Der Braunschweiger Weihnachtsmarkt hat eine über 300-jährige Tradition. Aufgrund des baulichen Ensembles auf der „Traditionsinsel“ rund um den Braunschweiger Dom, mit Burgplatz, Burg Dankwarderode, dem Huneborstelschen Haus, dem Vieweghaus und mit dem Braunschweiger Löwen in seiner Mitte, gilt der Braunschweiger Markt als einer der schönsten und stimmungsvollsten in ganz Deutschland und zieht jedes Jahr hunderttausende Besucher an; so kamen beispielsweise 2003 etwa 850.000 Besucher. Der Braunschweiger Markt wurde deshalb schon mehrfach zum schönsten Weihnachtsmarkt Norddeutschlands gekürt.

Weitere Informationen:
Braunschweig Stadtmarketing GmbH
Kleine Burg 14
38100 Braunschweig
(05 31) 4 70 20 40 fon
(05 31) 4 70 20 55 fax
www.braunschweig.de

Öffnungszeiten:
25.11. – 29.12.2009

VN:F [1.7.7_1013]
VN:F [1.7.7_1013]
Rating: +2 (from 4 votes)

Bewerten Sie diesen Weihnachtsmarkt auf Tupalo.com

Augsburger Christkindlesmarkt

Autor: Das Christkind  //  Ort: Augsburg, Deutschland

Der Augsburger Christkindlesmarkt ist einer der ältesten Weihnachtsmärkte Deutschlands. Seinen Ursprung hat der Markt bereits im 15. Jahrhundert. Den Namen „Christkindlesmarkt“ trägt er offiziell seit 1949.

Lebkuchen als Naschwerk zur Weihnachtszeit spielten ab dem 12./13. Jahrhundert eine große Rolle. Die Lebkuchenbäcker verzierten ihr Weihnachtsgebäck mit Motiven von schönen Frauen und stolzen Rittern und boten sie den Bürgern feil. Gemeinsam mit den ersten Weihnachtskrippen aus Italien und allerlei festlichem Wandschmuck dürften sie die Verkaufsschlager auf dem ersten Augsburger Weihnachtsmarkt gewesen sein, der als „Lebzeltermarkt“ im Jahr 1498 in einem städtischen Protokoll erwähnt wird.

Im Laufe der Jahrhunderte wurde der Markt immer wieder verlegt, sodass er inzwischen fast überall in der Augsburger Innenstadt schon einmal zuhause war. Im 19. Jahrhundert noch in der Maximilianstraße zog er 1898 beispielsweise in die Ludwigstraße, 1903 an den Oberen Graben, 1924 auf den Jakobsplatz und 1930 an den Obstmarkt. Am Königsplatz fand er 1933 bis 1943 und 1945/46 statt, bei St. Anna 1947, in der Fuggerstraße 1948 bis 1951 bzw. 1961/62 und auf dem Elias-Holl-Platz von 1952 bis 1960. Seit 1963 befindet sich der Christkindlesmarkt auf dem Augsburger Rathausplatz.

Weitere Informationen:
Regio Augsburg Tourismus GmbH
Rathausplatz
86150 Augsburg
(08 21) 5 02 07-24 fon
(08 21) 5 02 07-25 fax
www.augsburg-tourismus.de

Öffnungszeiten:
23.11. – 24.12.2009

VN:F [1.7.7_1013]
VN:F [1.7.7_1013]
Rating: +2 (from 2 votes)

Bewerten Sie diesen Weihnachtsmarkt auf Tupalo.com

Aachener Weihnachtsmarkt

Autor: Das Christkind  //  Ort: Aaachen, Deutschland

Der Aachener Weihnachtsmarkt, welcher jedes Jahr in der Adventszeit stattfindet, entstand in den 1970er Jahren. Der Printenmarkt, wie er früher hieß, war nur um den Elisenbrunnen angesiedelt, wohingegen heute der Weihnachtsmarkt auf dem Aachener Markt und dem Katschhof stattfindet, da der Platz sonst nicht mehr ausreichen würde.

Mit einer jährlichen Besucherzahl von rund 1,8 Millionen aus mittlerweile weiten Teilen Europas zählt der Aachener Weihnachtsmarkt zu den drei größten in Deutschland mit über 100 (im Jahr 2008: 117) Ausstellern und Gastronomen.

Als großes Ereignis findet er jedes Jahr in der Aachener Altstadt rund um den Aachener Dom und das Rathaus statt, wo die Kulisse für ein besonderes Flair sorgt.

Kulinarische Besonderheiten sind vor allem die Aachener Printen, Lebkuchen, Dominosteine, Spekulatius und Marzipanbrote.

Weitere Informationen:
aachen tourist service
Friedrich-Wilhelm-Platz
52062 Aachen
(02 41) 1 80 29 60 fon
(02 41) 1 80 29 30 fax
www.aachen-tourist.de

Öffnungszeiten:
20.11. – 21.11.2009 von 11:00 bis 21:00 Uhr
22.11. – 22.11.2009 von 18:00 bis 21:00 Uhr
23.11. – 23.12.2009 von 11:00 bis 21:00 Uhr

VN:F [1.7.7_1013]
VN:F [1.7.7_1013]
Rating: 0 (from 0 votes)

Bewerten Sie diesen Weihnachtsmarkt auf Tupalo.com

Winter im Museums Quartier

Autor: Das Christkind  //  Ort: Wien, Österreich

Am 12. November ist es soweit, der Winter hält Einzug ins MuseumsQuartier Wien und wird das gesamte Areal wieder in eine traumhafte Winterkulisse der Extraklasse verwandeln. Einer der Höhepunkte ist das Konzert von Attwenger, die gleich bei der Eröffnung dem Winter so richtig einheizen werden.

Bis zum 24. Dezember werden dann sportliche Hochspannung an der beliebten Eisstockbahn, Nervenkitzel pur bei atemberaubenden Autorennen, heiße DJ-Sounds, magische Lichtspiele sowie ausgefallene Punschspezialitäten und extravagante Schmankerl im Eispalast, der heuer durch das Architektenteam PPAG eine völlig neue Form erhält, dafür sorgen, dass der „Winter im MQ“ wie immer zu einem „coolen“ Erlebnis wird.

Nähere Informationen zum gesamten Programm: www.mqw.at/winter

Öffnungszeiten:
12. November – 24. Dezember 2009

VN:F [1.7.7_1013]
VN:F [1.7.7_1013]
Rating: 0 (from 0 votes)

Bewerten Sie diesen Weihnachtsmarkt auf Tupalo.com